Englischkurs 2023

In Kew Gardens
English members and German guests who took part in the language course 2023 in Epping

Diesen Sprachkurs veranstalteten wir für Mitglieder aus Eppingen, die als Gäste der Epping Association nach Großbritannien kamen. Zehn Besucher im Alter von 18 bis 80 Jahren nahmen eine Woche lang am „Englischunterricht“ und an Ausflügen zu interessanten Orten teil.

Es war das erste Mal nach den turbulenten Covid-Zeiten, dass Epping den alternierenden „Sprachkurs“ ausrichtete.

Die Worte „Sprachkurs“ und „Unterricht“ stehen in Anführungszeichen, um darauf hinzuweisen, dass es sich in erster Linie um eine gesellschaftliche Veranstaltung und nicht um eine Lernwoche handelt. Dennoch waren die Unterrichtseinheiten, die vormittags stattfanden, so konzipiert, dass sie sowohl anregend als auch informativ waren. Sie boten den Teilnehmern die Möglichkeit, sich in englischer Sprache über eine Reihe von Themen zu unterhalten. An den Nachmittagen und am Wochenende standen Aktivitäten und Ausflüge auf dem Programm, die zum Teil die Diskussionen ergänzten.

In diesem Jahr ging es unter anderem um den National Trust, die National Portrait Gallery, um Familienstammbäume, die Kommunalverwaltung und die „Windrush-Generation“, also teils seit langem in Großbritannien lebende Einwanderer aus früheren britischen Kolonien. Alle Diskussionen fanden natürlich auf Englisch statt. Jeder konnte sich aktiv an diesen informellen Gesprächen beteiligen, die jeweils von einem der Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins in Epping geleitet wurden.

Die Ausflüge führten sowohl nach London als auch zu Sehenswürdigkeiten in Essex.

In London: Der im Osten Londons gelegene Stadtteil Spitalfields mit der Deutschen Evangelischen Kirche, die National Portrait Gallery, die Southwark Cathedral, der Borough Market und der nahe gelegene Red Cross Garden, und schließlich der berühmte botanisch hochinteressante Park Kew Gardens. Außerdem gab es einen Theaterausflug zu ‚TINA – The Tina Turner Musical‘.

In Essex: Die Parndon Mill in Harlow mit ihren Handwerksateliers, das aus der Tudorzeit stammende Palastareal Layer Marney Tower und die Stadt Colchester.

Im Layer Marney Tower führte der derzeitige Eigentümer persönlich die Besucher und erzählte die Geschichte dieses beeindruckenden Tudor-Palastes und seines Gründers Henry Marney, einem engen Vertrauten von König Heinrich VIII.

Das traditionelle Abschiedsessen am letzten Abend fand im Pub Theydon Oak in Coopersale, in der Nähe von Epping satt. Es gab mehrere Reden, zudem wurden die Urkunden über den absolvierten Sprachkurs überreicht.

Der Dank gilt den Organisatoren und allen, die die Besucher aus Eppingen beherbergt haben. [DG]