Jubiläum 2023

Nachdem das britische Epping 2022 mit den Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag unserer Städtepartnerschaft mit bestem Beispiel vorangegangen war, fand im Folgejahr eine große Jubiläumsfeier in Eppingen statt. Neben dem Festakt in der Stadthalle standen noch weitere Aktivitäten auf dem Programm – willkommene Gelegenheiten, die Freundschaft zwischen beiden Städten in vielen Gesprächen zu pflegen und in die Zukunft zu tragen. Hier ein Rückblick auf die Jubiläumsfeier in Eppingen 2023.

Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023

Die Bühne war kaum breit genug, als OB Holaschke (links) die englischen und deutschen Aktiven nach vorne bat, die sich seit mehr als zehn Jahren für die Partnerschaft engagierten. Darüber hinaus gab es weitere Ehrungen für mehr als 15-jähriges und 20-jähriges Engagement.

Es wurde eine große und lange Feier. Denn es galt, auch in Eppingen das Bestehen der 40-jährigen Freundschaft mit Epping zu feiern. Zwar war eigentlich 2022 das Jubiläumsjahr, und die Partnerschaft wurde auch feierlich in Epping gewürdigt. Aber in diesem Jahr stand der Gegenbesuch an: zur „40 + 1“-Feier in Eppingen.

Neben vielen Eppingern kamen auch 26 Gäste aus England in die feierlich geschmückte Stadthalle, darunter die amtierende Bürgermeisterin von Epping Christine Burgess, die Vorsitzende des Partnerschaftskommitees Barbara Scruton, ihre Stellvertreter Lis Goodwin und Derek Humphrey sowie der Präsident des Partnerschaftskommittees Humphrey Wheeler. 

Moderatorinnen
Humphrey Wheeler
Barbara Scruton
Christine Burgess

Festakt in der Eppinger Stadthalle

Wir „leben den europäischen Gedanken“, betonte der Eppinger Oberbürgermeister Klaus Holaschke in seiner Rede. Die Städtepartnerschaft sei ein Modell für internationales Verständnis und Frieden, in den vergangenen vier Jahrzehnten und auch in den kommenden Jahren.

Als eine ideelle Brücke sah Heike Lachowitzer die Städtepartnerschaft. Sie sei vor 40 Jahren gebaut worden und „seit 40 Jahren gehen jedes Jahr Menschen über diese Brücke, und sie hält.“ Baumaterial dieser Brücke seien die jährlichen Treffen, die Austausche, die Erinnerungen an gemeinsame Veranstaltungen und nicht zuletzt die Sprachkurse, die abwechselnd in England und in Deutschland stattfinden und stets mit mehreren kurzen Ausflügen sowie einer mehrtägigen Exkursion verbunden sind.

Man habe gemeinsam viel erlebt. Darunter ein Besuch des Pferderennens in Ascot, bei dem man sogar der vorbeifahrenden Queen zuwinken konnte, Besuche in Schlössern wie Buckingham Palace, Sandringham und Windsor Castle, englischen Gärten und wunderschönen Städten.

„Unsere englischen Gastgeber haben Dinge für uns möglich gemacht, die ein normaler Tourist in England nicht erfahren kann.“ Es seien die Verbindungen der Menschen untereinander, die diese Partnerschaft ausmachen, hob sie hervor. Vielfach seien dabei auch persönliche Freundschaften entstanden.

 

Humphrey Wheeler blickte in seiner Rede auf den Anfang der Partnerschaft zurück, die mit einem Besuch von Alan Swann von der Epping Forest Band bei Musikkollegen in Eppingen begann. Bald darauf unterzeichneten die jeweiligen Bürgermeister die Partnerschaftsurkunden. 

Ehrung Lies Palm und Margret Lang
Unterzeichnen der Jubiläumsurkunde
Ehrung mit Goldmedaille
Ehrung mit Silbermedaille

Festakt in der Eppinger Stadthalle

Ein wichtiger Punkt der Feier waren Ehrungen. Sie wurden von der Stadt mit dem erklärten Ziel vorgenommen, das ehrenamtliche Engagement und das Wirken um die Partnerschaft zu honorieren, nicht zuletzt als Vorbild. Die Vereinsmedaille in Gold für mehr als 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit erhielten David Goodwin, Lis Goodwin, Chris Harriss, Irene Harriss, Heike Lachowitzer, Andrea Lang und Eva Mairhofer.

Die Vereinsmedaille in Silber für mehr als 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit gingen an Joy Eldridge, Barbara Lane, Jan Latham, Manuela Störzinger sowie John Taylor.

Mit der Vereinsmedaille in Bronze für mehr als 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet wurden Ina Eggensperger, Ingrid Enchelmaier, Elke Frey, Doris Hamlin, Don Hamlin, Christopher Hartland-Peel, Jim Heath, Gerlinde Hoffmann-Dörr, Rosemarie Howis, Jeannie Humphrey, Derek Humphrey, Dr. Rainer Köthe, Peter LeBeau, Robyn Marsh, Silke Pfefferle, Graciela Schar, Ruth Schildhauer, Barbara Scruton, Annemarie Uhler und Claus Weiske. 

 

Zu dem gelungenen Fest gehörten dann noch ein Spargelessen und Vorführungen des Turnvereins und eines Ensembles der Musikschule Eppingen. Musikalisch untermalt wurde die Feier durch die Stadtkapelle Eppingen. Schließlich heizte der bekannte Schlagersänger Christian Engel aus Eppingen mit schwungvoller Musik ein. Mit Tanz endete dieser Abend.

Andrea Lang mit FestschriftAnlässlich des Jubiläums wurde zudem eine zweisprachige Festschrift erarbeitet, die viele Höhepunkte und Momente der 40-jährigen Freundschaft in Text und Bild darstellt. Zudem gibt es jetzt eine gemeinsame Homepage, die die Arbeit der Partnerschaftausschüsse vorstellt, die Partnerstädte in Wort und Bild präsentiert und über Termine informiert: www.epping-eppingen-twinning.info

 

Am Samstagvormittag hatte Eva Mairhofer bereits die Gäste durch die historische Altstadt von Eppingen geführt. Dabei besuchte die Gruppe die „Alte Universität“, die „Galerie im Rathaus“ mit Bildern von der Gartenschau 2022 sowie den Kunsthandwerkermarkt „Forum Artificium“. Beim Bummel entlang der Stände lockte so manches schöne Mitbringsel. Zudem hatten in der Eppinger Altstadt einzelne Händler zu Ehren des Jubiläums und der englischen Besucher ihre Schaufenster mit englischen Utensilien ausgestattet, etwa zu Ascot, britischer Literatur, Schuluniformen und Reiseutensilien.

 

Auch der Sonntag bot ein volles Programm. Um 10 Uhr startete der Bus fast voll besetzt in die Pfalz. Dort besichtigte der größte Teil der Gruppe aus deutschen Gastgebern und englischen Gästen die Reichsburg Trifels; die Führungen fanden in englischer und deutscher Sprache statt. Unterwegs hatte Rainer Köthe schon zahlreiche Informationen über die Burg, den Pfälzerwald und den englischen König Richard Löwenherz vermittelt, der dort einige Zeit inhaftiert war.

Eine kleinere Gruppe englischer Gäste, denen der Aufstieg zur Burg zu anstrengend war, führte Dr. Köthe dann durch das „Museum unterm Trifels“ in Annweiler und anschließend in ein Eiscafe am Rathausmarkt.

 

Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023
Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023
Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023
Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023
Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023
Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023
Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023
Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023
Festakt. zum 40+1. Jubiläum in Eppingen 2023
Jubiläumstorte

„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ – das gilt auch für die partnerschaftlich verbundenen Städte Epping und Eppingen